Dartpfeile Kauf richtig gemacht

Von | August 20, 2020

Ob in Kneipen oder in ausgewählten Spielzentren, Dart Spielen ist ein ausgewähltes Mittel zum Socializen und Entspannen. Kollektives Training der Treffsicherheit mit Freunden, gibt es etwas Schöneres? Wer sich diesem Hobby verschrieben hat, der möchte schon bald sein eigenes Equipment besitzen. Die eigene Scheibe zu Hause und auch eigene Pfeile müssen her.

Doch wo kauft man beschriebenes Dart Zubehör am besten?

Vorab sollte man sagen, dass es bei der Auswahl der Dartpfeile keine allgemeingültigen Aussagen gibt, da die Vorlieben der Einzelpersonen unterschiedlich sind. Sie können sich zum Beispiel für Steel Dart entscheiden, die sich mehr für Profis orientieren. Nichtsdestotrotz gibt es ein paar grundsätzliche Regeln zu beachten:

1. Beginne mit schweren Pfeilen
Der Grund hierfür ist simpel: schwere Pfeile liegen stabiler in der Luft als leichte Dartpfeile. Da der Anfänger in der Regel zu Beginn eher ungerade wirft, kann ein schwerer Pfeil die Trefferquote erhöhen. Wenn man sich mit der Zeit dann „eingeworfen“ hat, kann das Gewicht des Dartpfeils reduziert werden. Weitere Informationen zu dem Thema Steel Dart finden Sie hier.

2. Beachte Spitze, Barrel, Schaft und Flight

Bei der Spitze ist zu beachten, dass es sie in verschiedenen Längen und unterschiedlicher Haptik gibt. Nun fragt man sich: Macht das wirklich einen Unterschied? Ja, macht es! Zum Beispiel haben einige Werfer einen eher lockeren Wurfstil. Hier ist eine Spitze mit Rillen von Vorteil, da sich diese in das Bord „hineinfressen“ und einen Abprall hiermit verhindern.
Für den Kauf des Barrels ist vor allem das Gewicht entscheidend. Doch auch Form und Länge sind nicht zu vernachlässigen. Der Steel Dart muss sich gut in der Hand anfühlen und gut fliegen, wenn ihr ihn werft. Denn je nachdem wie ihr den Dartpfeil in der Hand haltet, kann die Form über Sieg oder Niederlage im Spiel entscheiden. Mehr zu dem Thema Dartpfeile kaufen.

Muss man beim Dartpfeile kaufen auf etwas achten?

Dartpfeile Kauf richtig gemacht

Auch beim Schaft muss der Länge wie dem Material Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die Länge des Schafts kann am Ende darüber entscheiden, wie und ob der Pfeil im Board stecken bleibt. Dabei gilt die Regel: Probieren geht über Studieren. Es ist erstaunlich zu sehen, was für einen Einfluss die Länge und das Material des Schafts auf die Flugkurve des Pfeils ausübt. Hier gilt: Ein Schaft aus Aluminium wiegt oft mehr und gibt daher der Flugbahn mehr Stabilität.
Zu guter Letzt: der Flight. Bei diesem letzten Bestandteil des Dartpfeils gibt es unzählige Möglichkeiten, wie z.B. ein Flight aus Stoff oder Plastik. Außer dem Material nimmt auch die Form einen Einfluss auf das Flugergebnis. Anzuraten ist, im Geschäft einfach sämtliche Möglichkeiten auszuprobieren.

Beachtet Ihr all diese Tipps, kann beim Dart Zubehör kaufen nichts mehr schiefgehen. Doch egal für welchen Pfeil Ihr Euch am Ende entscheidet, eins ist sicher: bereits das Ausprobieren von Dartpfeilen wird riesig Spaß machen.