Wohlfühlatmosphäre dank eines eigenen Kamins

Von | März 30, 2021

Ein kalter Winterabend und Sie kuscheln sich vor dem Kamin in eine Wohndecke. Das ist Lebensqualität. Dabei wünschen sich wohl viele Hauseigentümer einen eigenen Kamin in den vier Wänden. Oft wird dieser Wunsch jedoch nicht Wirklichkeit. Wenn es aber einmal so weit ist, können Sie sich umso mehr freuen. Denn ein Kamin sorgt für unvergleichliche Winternächte, mehr Energieeffizienz und rundum mehr Lebensqualität zuhause.

Ein Kamin zieht ein: das ist zu beachten

Es ist soweit: Sie erfüllen sich den Traum von einem Kamin zuhause. Die Vorfreude ist natürlich groß, denn schon bald können Sie sich auf viele gemütliche Stunden vor dem brennenden Kaminfeuer freuen. Dennoch sollten Sie im Vorhinein bereits ein paar Dinge beachten. Dies beginnt beispielsweise bei der Einrichtung der Umgebung rund um Ihren Kamin. Diese ist nämlich maßgeblich für den Komfort, welchen Sie in Zukunft erzielen möchten. Darüber hinaus müssen Sie sich auch Gedanken um das richtige Holz machen. Denn nicht jedes Holz ist für das Verbrennen im Kamin geeignet oder gar zugelassen. Darüber hinaus müssen Sie dieses natürlich auch irgendwo lagern. Hier kommt beispielsweise ein Kaminholzregal zum Einsatz, welches Sie sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufstellen können. Dennoch sollten Sie hier bedacht vorgehen, um sich später viel Ärger zu ersparen.

So richten Sie das Kaminzimmer ein

Zieht ein Kamin in Ihrem Zuhause ein, müssen Sie natürlich nicht nur etliche Dinge beachten. Stattdessen ist dies ein Grund zur Freude, wobei Sie auch bei der Vorbereitung viel Spaß haben sollen, können und dürfen. Dies gilt insbesondere für die Einrichtung des Kaminzimmers. Hier können Sie sich in Sachen Gestaltungsideen austoben und gleichzeitig eine kleine Wohlfühloase kreieren. So sollten rund um den Kamin verschiedene Sitzmöbel aufgestellt werden, welche zu entspannten Stunden vor dem Kamin einladen. Dazu gehören nicht nur Sofas, sondern auch Sitzsäcke und Fauteuils.

Ebenso kann ein großer Teppich praktisch sein, auf welchem Sie es sich gegebenenfalls ebenso am Boden gemütlich machen können. Den Bereich rund um den Kamin können Sie dafür mit Kerzenständern oder auch einem Spiegel dekorieren. Gleichzeitig findet hier bestenfalls ein kleines Kaminholzregal Platz. Hier können Sie das Holz immer stapeln und für den Kamin vorbereiten. Darüber hinaus kann das Regal selbst auch als dekoratives Element fungieren. Dabei eignen sich pulverbeschichtete Modelle, in welchen Sie die Scheiter kunstvoll drapieren können.

Brennholz richtig lagern

Ihr Brennholzregal im Innenbereich lagert meist nur wenig Scheite, welche direkt zum Brennen bereitsteht. Doch in der Regel erwerben Sie direkt größere Mengen, welche Sie somit den ganzen Winter für den Kamin nutzen können. Diese lagern Sie am besten in einem Brennholzregal für den Außenbereich. In diesem kann die Scheite nämlich trocknen und sicher vor Außeneinflüssen lagern. So ist Holz auf Dauer nicht optimal im Innenbereich gelagert, während Sie somit auch Erde sowie Insekten hereintragen.

Lesen Sie auch diesen Beitrag zum Thema:

Den Traum vom eigenen Kamin erfüllen