Das Badezimmer einrichten: Tipps und Trends

Von | November 25, 2022

Das Badezimmer ist der Raum, der täglich mehrmals intensiv genutzt wird. Ihn ansprechend einzurichten, bedeutet, Freude für die Nutzer in den Alltag zu bringen. Möglichkeiten gibt es viele. Als oberster Grundsatz gilt, eine gute Funktion für den Menschen zu gewährleisten und nicht zu viel Reinigungsaufwand entstehen zu lassen.

Grundaufbau mittels Badezimmer-Planer erstellen

Im Netz werden zahlreiche Badezimmer-Planer angeboten. Hier wird es möglich, das eigene Badezimmer in einer dreidimensionalen Ansicht frei zu planen oder die Badvisionen mit zahlreichen Beispielbädern zu erstellen. Die Auswahl an Badewannen, Duschen, Waschtischen und Badmöbeln eröffnet umfangreiche Möglichkeiten. Individuelle Wünsche und Träume können in einfachen Schritten visualisiert werden. Wer viel Platz in der Wohnung besitzt, kann ein extra Bad für Gäste einrichten. Diese Variante bietet Platz für den Besuch und die Möglichkeit, individuelle Abläufe für Gastgeber und Gast zu sichern. Eine große Auswahl im Bereich Badmöbel Gäste WC kann kleine Hygieneoasen entstehen lassen.

Ordnung ist das halbe Baden: Stauraum organisieren

Bei den zahlreichen Pflege- und Hygienemitteln kann im Badezimmer schnell ein kleines Wirrwarr entstehen. Wenn in der Woche vor der Arbeit wenig Zeit bleibt, geht das schnell. Wer möchte in der Freizeit lange aufräumen? Der Stauraum spielt aus diesem Grund bei der Badplanung eine zentrale Rolle. Er erspart zudem aufwändiges Suchen. Ein schönes Stauraumdesign bewahrt den Wellnesseffekt des Badezimmers. Professionelle Innenraumplaner setzten bei der Einrichtung auf Schubladen und Schränke. Stauraummöglichkeiten können einfach mit Aufbewahrungsdosen und Körben geschaffen werden. Diese bringen ein schönes Ambiente ins Bad. Ein kleines Badezimmer wird mit Regalen, Netzen und Wandschränkchen versehen, um genügend Aufbewahrungsraum zu bieten. Offene Regale sind möglichst zu vermeiden. Hier lagert sich schnell Staub ab, der regelmäßig entfernt werden muss. Besonders, wenn viele kleine Flaschen und Dosen zum Putzen abgeräumt werden, verursacht das einen riesigen Aufwand.

Die vielen kleine Dinge geben die besondere Note

Textilien setzen im Badezimmer Farbakzente. Schon das Handtuch, welches im kleinen Bad Hauptelement textiler Gestaltung ist, kann dort den Hauptfarbton setzen. Je größer das Bad, desto mehr Textilien passen hinein. Duschvorhang, Vorhänge und Badematten schaffen ein angenehmes Ambiente. In farblicher Harmonie bringen sie Ruhe in den Badalltag. Pflanzen sorgen für einen weiteren Wohlfühlfaktor, wenn der Badraum die entsprechende Größe aufweist. Licht besitzt eine zentrale Rolle im Bad. Wer möchte verschlafen am Morgen von einem hellen Strahl geblendet werden? Mit Spots wird es möglich, schöne Lichtakzente zu setzen. Kerzen schaffen dezente Beleuchtung. Das kann vor allem am Abend wohltuend wirkend, wenn nach dem anstrengenden Arbeitstag ein Wohlfühlbad mit edlen Düften für Entspannung sorgt. Am Spiegel wird jedoch helles Licht sinnvoll, damit der Betrachter sich selbst im Spiegel gut sieht. Lichtleisten direkt neben dem Spiegel sorgen für diese Annehmlichkeiten.

Bildnachweis:

Jörg Lantelme – stock.adobe.com

Lesen Sie auch:

Harmonie im Badezimmer – wir beleuchten Badmöbel