Was genau ist ein PTC Kaltleiter und wofür wird er benötigt?

Von | Juni 24, 2020

Im Vergleich zu dem Heissleiter kann der PTC Kaltleiter den Widerstand bei der steigenden Temperatur erhöhen und er besteht aus Keramik, Silizium oder aus Platin. Bei den geringen Temperaturen leitet der PTC Widerstand besser. Ein Widerstandsthermometer mit dem Platin-Sensor bietet den fast temperaturlinearen Widerstandsverlauf und sie werden eingesetzt bei einem Temperaturbereich von minus 200 bis plus 850 Grad. Diese Modelle werden überwiegend für die Temperaturkompensation oder Temperaturmessung genutzt.

Der Temperaturfühler auf Siliziumbasis wird im Temperaturbereich von minus 50 bis plus 150 Grad genutzt und die Modelle zeichnen sich aus durch gute Langzeitstabilität, schnelle Ansprechzeit und geringe Größe. Die Kaltleiter auf der Keramikbasis bieten den nichtlinearen Widerstandsverlauf und sie dienen als Übertemperaturschutz oder als Sicherungselement für den Überstromschutz.

Was ist für den PTC Kaltleiter zu beachten?

PTC Kaltleiter

Bei dem Kaltleiter handelt es sich um einen temperaturabhängigen Halbleiter-Widerstand, der aus der polykristallinen Keramik besteht. Normal hat Keramik die isolierende Eigenschaft, doch durch gezielte Dotierung von der Bariumtitanat-Keramik mit den weiteren Stoffen wird die Kennliniencharakteristik erreicht. Bei dem Herstellungsprozess erfolgt die Formung zu der weichlötbaren, kleinen Pille und daran wird die Zuleitung angebracht. Bei dem Kaltleiter ist die Leitfähigkeit bei den höheren Temperaturen geringer als bei den tiefen Temperaturen. Bei dem Kaltleiter gibt es den positiven Temperaturkoeffizienten und dies wird mit PTC Kaltleiter abgekürzt. Mit der steigenden Temperatur steigt dann der elektrische Widerstand.

Wichtige Informationen für den PTC Kaltleiter

Überwiegend wird der PTC Kaltleiter genutzt für die Überwachungsaufgaben. Oft wird er genutzt für die thermische Überwachung der Motoren und es handelt sich um spezielle keramische Widerstände für den Maschinen- und Motorschutz. Durch den hohen positiven Temperaturkoeffizienten, der auch Positiv Temperature Coeffizient und Kurzform PTC genannt wird, gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten in der Elektronik und Elektrotechnik. Durch die sprunghafte Kennliniencharakteristik sind die Kaltleiter nicht für die Messaufgaben geeignet. Sie dienen nur für das Unterbrechen von der Stromzufuhr bei der genau definierten Bezugstemperatur.

Meist ist der Kaltleiter ein Motorschutzkaltleiter und sie werden in der Wicklung von Transformatoren, Generatoren oder Motoren genutzt. Mit der zunehmenden Temperatur steigt der Widerstandswert sprungförmig an, wenn die gewisse Temperatur überschritten wird. Durch die speziellen Bauformen sind auch spezifische Anwendungen möglich und so als Übertemperaturschutz für die Überwachung der Wicklungen in Transformatoren oder Motoren mit der starken thermischen Belastung oder bei dem Maschinenbau für die Überwachung der Temperatur der Gleitlager. Auch ein Einsatz wäre bei der Industrieelektronik für die Kontrolle der Temperatur der Kühlkörper bei den Leistungshalbleitern. Der PTC Kaltleiter bei dem thermischen Maschinenschutz ist das temperaturabhängige Bauelement.